Geschichte

Ein Strickmuster in Gelb

Der Anfang ist ein Strickmuster in Gelb.

Es ist die Mitte der 50er-Jahre. Giuliana Benetton verpackt für ihren Bruder Luciano einen Pullover aus gelber Wolle. Heute ist das banal, aber damals trug der Großteil der Jugendlichen Pullover in dunklen oder neutralen Farben. Luciano bemerkt, dass sein Look die Aufmerksamkeit seiner Klassenkameraden auf sich zieht und in seinem Kopf geht eine Änderung vor sich.

Bruder und Schwester, die 20 und 18 Jahre alt sind, verkaufen eine Ziehharmonika und ein Fahrrad und leihen sich von ihren Verwandten und Freunden den Betrag, der ihnen auf 300.000 Lire fehlt. Das ist der Grundpreis für eine Strickmaschine. Das war notwendig, um ein kleines Familienunternehmen zu gründen, in dem Giuliana als Schneiderin und Luciano als Händler tätig ist.

Die erste Kollektion vertreibt ein Handarbeitsgeschäft unweit vom Hause Benetton. Sie trägt den Namen Très Jolie, was auf Französisch “sehr hübsch” bedeutet, und besteht aus 20 Pullovern mit Rundhals, Rollkragen und V-Ausschnitt in strahlenden Farben, die von Gelb über Blau bis hin zu Grün reichen.

In den vier darauffolgenden Monaten verkauft die Familie Benetton 20 Pullover pro Woche und mit den Einnahmen können die für den Kauf der Strickmaschine gemachten Schulden zurückgezahlt werden. Das ist der Beginn eines weltweiten Erfolgs, der bis heute anhält.